Wortbeitrag von Eva-Lotta Vogt, Sprecherin der Grünen Jugend Unna, beim Pulse of Europe | 9. April 2019

Hallo ihr lieben, ich bin Eva-Lotta und Sprecherin der Grünen Jugend Unna. Ich freue mich erstmal wahnsinnig, in so viele nette Gesichter blicken zu können die sich heute den Weg hierher gemacht haben. Wir sind Heute hier um gemeinsam ein Zeichen FÜR Europa zu setzen. Aber FÜR Europa. Was bedeutet das eigentlich?

Europa bedeutet für mich als Schülerin in erster Linie nicht eine enge wirtschaftliche Zusammenarbeit der Länder. Europa ist für mich Freiheit. Die Freiheit mich entscheiden zu können ob ich nach dem Abi lieber in Spanien oder Finnland studieren möchte. Die Freiheit fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen. Und die Freiheit mich ganz unproblematisch und unbürokratisch über Ländergrenzen hinweg zu vernetzen.

Ich hatte letztes Jahr im Sommer das Glück in Paris-einer Europäischen Hauptstadt gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus ganz Europa zur Schule zu gehen. Und gäbe es Europa nicht wäre dies nicht so ohne weiteres möglich. Europa bedeutet für mich also, dass ich die Freunde*innen, die ich dort kennengelernt habe nicht nur über FaceTime sehen muss, sondern sie auch im echten Leben ohne große bürokratische Hürden besuchen kann. Aber spricht man mit den Menschen auf der Straße sehen viele Europa nur noch als was negatives. Es ist definitiv nicht alles gut. Aber sollte es nicht gerade dann unser Ziel sein die Missstände auszubessern als gleich die ganze Grundidee weg zu werfen ?! Jaja auf ein gutes Europa kann ich ja lange warten hat mal jemand zu mir gesagt. Und das ja das stimmt. Wenn wir nur rumsitzen und warten können wir durchaus sehr sehr lange warten. Deshalb ist es jetzt auch an der Zeit endlich aktiv zu werden und Veränderungen zu schaffen. Denn Ja, ich bin froh in Europa zu leben aber ich möchte in einem gerechten Europa leben. Ein Europa dessen Handel nicht auf der Ausbeutung von Tieren, Menschen und Natur basiert. Ein Europa in dem jeder Mensch gleich viel Wert ist, egal ob aus Syrien oder aus dem Saarland. Ein Europa dessen Hauptinteresse den Menschen gilt und nicht der wirtschaft.

Ob aus meiner Zeit im Kindergarten oder aus der historischen Geschichte- wenn ich eins manifestieren konnte, dann das wir zusammen stärker sind. UND DABEI LASSEN WIR UNS VERDAMMT NOCHMAL NICHT VOM EXTREMEN GEDANKENGUT SPALTEN.

Also lasst uns nicht immer wieder die selben Fehler machen. Wir haben in 49 Tagen endlich die Chance ein Zeichen zu setzen. Aber damit appelliere ich gerade an die jüngeren hier unter uns. Wir dürfen hier ab 18 wählen. Also lasst nicht nur Oma über unsere Zukunft entscheiden. Ja ich habe jetzt in diesen paar Minuten ziemlich oft Europa gesagt 🙂 aber ich finde man kann es auch nicht oft genug sagen. Europa bietet mir so viele Möglichkeit und es ist mein Wunsch diese in Zukunft auf einer friedlichen und vor allem demokratischen Basis nutzen zu können.

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel