Aktionen

Denkt an die Stadtbäume!

Liebe Mitmenschen. An sonnigen und heißen Tagen dursten auch unsere Stadtbäume. Wer die Möglichkeit hat, möge möglichst mit Regenwasser ein paar Bäume in der näheren Umgebung mit ein paar Gießkannen bedenken. Die Natur wird es dankbar aufnehmen! Fraktionsvorsitzende Charlotte Kunert und Ratsmitglied Sacit Soyubey haben sich bereits um die ersten Bäume in Lünern gekümmert.

Weiterlesen »

Stadtradeltour zum Haus Westhemmerde

Auf der zweiten grünen Stadtradeltour haben wir Halt gemacht beim Haus Westhemmerde. Dort hat uns Landwirt Dr. Michael Schulte nicht nur gezeigt wie er es schafft in einem Lehmboden Spargel anzubauen, er hat uns auch gleich gezeigt wie man die leckeren Stangen erntet. Herr Schulte kontaktierte uns vor geraumer Zeit, da er sich seit Jahren mit dem Schaffen von Blühflächen und extensiven Flächen für Insekten und anderen Tieren beschäftigt und hier als eigentlich konventioneller Landwirt eine ökologische Pionierarbeit leistet um dem Artensterben entgegenzutreten.

Er zeigte eindrucksvoll die arbeitsintensiven Flächen mit verschiedenen Kleearten und Gräsern und während man dort stand, konnte man durchaus eine stark erhöhte Insektenpopulation beobachten. Ein weiterer Beitrag den sich Herr Schulte ausgedacht hat, ist das Pflanzen von Mais der später aber nicht geerntet wird, sondern den Vögeln und Tieren im Winter als wichtige Futterquelle dient. Wer ihn bei der Arbeit unterstützen möchte, kann eine Blühpatenschaft übernehmen. Mehr Infos unter: https://www.hauswesthemmerde.de/pages/sonstiges/feld-patenschaft.php

Weiterlesen »

Nie war eine Europawahl so wichtig wie in diesem Jahr

Nationalisten bedrohen unseren Kontinent massiv. In vielen Ländern treten sie an, um die Europäische Union (EU) zu schwächen oder ganz zu zerstören. Bei dieser Wahl geht es darum, ob Europa in den Nationalismus zurückfällt, oder sich die EU kraftvoll neu begründet. Probleme wie die Klimakrise sind so groß, dass sie kein Land alleine lösen kann. Wir setzen auf Zusammenarbeit und wir glauben an die EU. Wir finden allerdings, dass sie besser werden muss. Gemeinsam mit Dir werden wir Europa gerechter, ökologischer und demokratischer machen. Ziel ist es, die Klimakrise zu bekämpfen, Europas Demokratie zu verteidigen und für sozialen Ausgleich innerhalb Europas zu sorgen. Wie genau erfährst du in unserem Programm.

Unser Wahlprogramm heißt „Europas Versprechen erneuern“. Und zwar deswegen, weil wir gute Ideen für einen Neustart der EU haben. Die Themen, die Du in unserem Programm findest, sind so vielfältig wie die grüne Bewegung selbst. Wir verlangen, dass Europa wieder mehr für den Klimaschutz tut. Diejenigen, die die Umwelt verschmutzen, sollen auch dafür zahlen. Deswegen sind wir für eine Steuer auf CO₂. In der Landwirtschaftspolitik verteilen wir noch immer zu viele Subventionen an konventionell wirtschaftende Großbetriebe. Wir möchten kleine Bauern stärken und ihren Einsatz für Arten- und Naturschutz belohnen. In der Wirtschafts- und Sozialpolitik wollen wir mehr gegen Ungleichheit und Ungerechtigkeit unternehmen. Die Lebensverhältnisse zwischen den Mitgliedstaaten und innerhalb der Länder klaffen auseinanander. Das wollen wir ändern. Auch die mächtigen Digitalkonzerne, die bislang so gut wie keine Abgaben zahlen, sollen endlich ihren Beitrag leisten. Wir wehren uns gegen den Aufstieg von Demagogen wie Viktor Orbán. Gemeinsam mit Dir kämpfen wir für eine offene Gesellschaft. Homophobie, Sexismus und Rassismus haben in unserem Europa keinen Platz.

Europas Versprechen erneuern. Europawahlprogramm 2019. (PDF)

Europa-Wahlprogramm. Zusammenfassung in Leichter Sprache. (PDF)

Renewing the promise of Europe. Preamble. Election manifesto 2019. (PDF)

Weiterlesen »

Wortbeitrag von Eva-Lotta Vogt, Sprecherin der Grünen Jugend Unna, beim Pulse of Europe | 9. April 2019

Hallo ihr lieben, ich bin Eva-Lotta und Sprecherin der Grünen Jugend Unna. Ich freue mich erstmal wahnsinnig, in so viele nette Gesichter blicken zu können die sich heute den Weg hierher gemacht haben. Wir sind Heute hier um gemeinsam ein Zeichen FÜR Europa zu setzen. Aber FÜR Europa. Was bedeutet das eigentlich?

Europa bedeutet für mich als Schülerin in erster Linie nicht eine enge wirtschaftliche Zusammenarbeit der Länder. Europa ist für mich Freiheit. Die Freiheit mich entscheiden zu können ob ich nach dem Abi lieber in Spanien oder Finnland studieren möchte. Die Freiheit fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen. Und die Freiheit mich ganz unproblematisch und unbürokratisch über Ländergrenzen hinweg zu vernetzen.

Ich hatte letztes Jahr im Sommer das Glück in Paris-einer Europäischen Hauptstadt gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus ganz Europa zur Schule zu gehen. Und gäbe es Europa nicht wäre dies nicht so ohne weiteres möglich. Europa bedeutet für mich also, dass ich die Freunde*innen, die ich dort kennengelernt habe nicht nur über FaceTime sehen muss, sondern sie auch im echten Leben ohne große bürokratische Hürden besuchen kann. Aber spricht man mit den Menschen auf der Straße sehen viele Europa nur noch als was negatives. Es ist definitiv nicht alles gut. Aber sollte es nicht gerade dann unser Ziel sein die Missstände auszubessern als gleich die ganze Grundidee weg zu werfen ?! Jaja auf ein gutes Europa kann ich ja lange warten hat mal jemand zu mir gesagt. Und das ja das stimmt. Wenn wir nur rumsitzen und warten können wir durchaus sehr sehr lange warten. Deshalb ist es jetzt auch an der Zeit endlich aktiv zu werden und Veränderungen zu schaffen. Denn Ja, ich bin froh in Europa zu leben aber ich möchte in einem gerechten Europa leben. Ein Europa dessen Handel nicht auf der Ausbeutung von Tieren, Menschen und Natur basiert. Ein Europa in dem jeder Mensch gleich viel Wert ist, egal ob aus Syrien oder aus dem Saarland. Ein Europa dessen Hauptinteresse den Menschen gilt und nicht der wirtschaft.

Ob aus meiner Zeit im Kindergarten oder aus der historischen Geschichte- wenn ich eins manifestieren konnte, dann das wir zusammen stärker sind. UND DABEI LASSEN WIR UNS VERDAMMT NOCHMAL NICHT VOM EXTREMEN GEDANKENGUT SPALTEN.

Also lasst uns nicht immer wieder die selben Fehler machen. Wir haben in 49 Tagen endlich die Chance ein Zeichen zu setzen. Aber damit appelliere ich gerade an die jüngeren hier unter uns. Wir dürfen hier ab 18 wählen. Also lasst nicht nur Oma über unsere Zukunft entscheiden. Ja ich habe jetzt in diesen paar Minuten ziemlich oft Europa gesagt 🙂 aber ich finde man kann es auch nicht oft genug sagen. Europa bietet mir so viele Möglichkeit und es ist mein Wunsch diese in Zukunft auf einer friedlichen und vor allem demokratischen Basis nutzen zu können.

 

Weiterlesen »

Heute Repair-Cafe

Heute Abend 18 Uhr ist wieder Repair-Cafe in unseren Räumlichkeiten! Diesmal ist unser Elektriker aber mal nicht da, wir bitten daher um Verständnis, wenn wir nicht jedes Problem, gerade bei elektrischen Kleingeräten lösen können. Dafür kommen heute allerdings einige Fahrrad- und Computer / Handy Experten. Auf diesem Gebiet kann heute sicher geholfen werden! Bis später!

Weiterlesen »

Herzliche Glückwünsche

Die allerbesten Glückwünsche für die GewinnerInnen und TeilnehmerInnen des Klimawettbewerbs! Tolle Motive rund um das Thema Klima! Es ist schön, dass sich der Nachwuchs Gedanken über dieses Thema macht!

Weiterlesen »

Bilder 27. Green Open

Und schon sind sie wieder vorbei. Bis zum nächsten Jahr am 28. August 2019!

“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Friedliche Kugeln, entspannte Spannung

27. Green-Open öffnen Kurpark, Herzen und Chancen

Trotz vieler Konkurrenzveranstaltungen kugelten am Sonntag 65 Bouler*innen um den Sieg im ältesten Boule-Turnier der Region. So früh wie nie (die Vorrunden wurden auf eine Stunde Zeit-begrenzt) schon um 17:30 Uhr (Turnieranpfiff war um 11Uhr) siegte das ‚Doublett‘ Akki Müller (TV-Lünern)/Dirk Grundmann(TVG-Kaiserau) nach spannendem Spielverlauf mit 13:10 gegen Monika Kutscher (Gemeinschaftswohnen-Weberstraße)/Uwe Hermanski (Mülhausen). Im Halbfinale waren Luise Breuer (Kamen)/ Jürgen Schindowski (Lüdenscheid) und Uwe Flüß (TVE Lünern)/Dieter Liseke (Lütgendortmund) knapp ausgeschieden. T-Shirts und Magnum-Öko-Sekt-Flaschen (Grün-Käppchen) mit dem 2018-Green-Open-Logo waren die artgerechten Siegerpreise. Sonnenblumen, selbstgezogene Myrthen, Königsborner selbst angerührte Marmeladen, grüner Senf preisten fast alle TeilnehmerInnen. 

Weiterlesen »

Die Grünen werben für Renaturierung des Sparkassenparkplatzes

Unter dem Motto Parks & Plätze statt Parkplätze warben die Grünen heute auf dem Parkplatz der Sparkasse dafür, wieder mehr in den Naturschutz zu investieren. Der kürzlich durch eine Dürreperiode für alle spürbare Klimawandel wird auch vor Unna nicht halt machen. Es wird dringend Zeit, sich der Problematik anzunehmen und etwas zu tun. Für die Grünen gibt es viel Optimierungspotenzial in Unna. Zum Beispiel könnte der Parkplatz neben der Sparkasse in eine kleine Grünoase umgewandelt werden. Am nördlichen Eingang der Innenstadt würde dieser Ort nicht nur den Vorplatz zum Hellweg-Museum verschönern, auch die Verweilqualität für Innenstadtbesucher*Innen stiege deutlich. Im Gespräch mit den Anwohner*Innen in Unna wurde deutlich: Es fehlt an schattierten Flächen die eine Pause ermöglichen. Die Sparkasse hat bereits ein Parkhaus in den Stadtgarten bauen dürfen, höchste Zeit, der Natur auch mal wieder etwas zurückzugeben.

Weiterlesen »