Unnas erstes Atomkraftwerk geht an den Start

An Unnas erstem Atomkraftwerk konnten wir heute sehen was passiert, wenn ein Atomkraftwerk sich selbstständig macht und unkontrollierbar gefährlich wird für eine Vielzahl von Menschen! Wer dem etwas entgegen setzen will, kommt heute um 18 Uhr auf den alten Markt zur Mahnwache!

 

Weiterlesen »

Wir machen mit! Bundesweite Proteste und Aktionswoche

infotour-plakat.jpg__232x300_q85_crop_subsampling-2_upscale

Mit den Jahren wächst die Verdrängung. Jahrestage sind eine Gelegenheit, die Erinnerung wachzuhalten und zu erneuern. Runde Jahrestage eignen sich dazu besonders gut. Am 11. März jährt sich Fukushima zum fünften Mal. Am 26. April ist Tschernobyl 30 Jahre her. Doch beide Katastrophen sind nicht Vergangenheit, sondern dauern bis heute an. Und sie können sich jederzeit wiederholen. Umso wichtiger, dass wir nicht nur mit Nachdruck an die unsäglichen Folgen der beiden Kernschmelzunfälle erinnern, sondern auch Druck machen, die acht Atomkraftwerke, die hierzulande noch laufen, endlich abzuschalten. Die Gefahr eines Super-GAU ist nicht gebannt! (Text: ausgestrahlt)

 ausgestrahlt.de hat anlässlich der Jahrestage 2016 die Plakatausstellung „Fukushima, Tschernobyl und wir“ entworfen und produziert die wir in der Zeit vom 9.3.- 29.4 im SpontUN ausstellen– 15 Plakate voller Informationen, Fotos, Grafiken: Was ist damals geschehen? Was sind die Folgen bis heute? Welche Auswirkungen gab es hierzulande? Kann ein Super-GAU auch bei uns passieren? Zur Eröffnung am 9.3. kommt  Deutschlands bekanntester Anti- AKW- Aktivist Jochen Stay von ausgestrahlt.de und wird die Plakatausstellung mit einem Vortrag eröffnen.

Der Besuch von Jochen Stay wurde wegen einer Erkrankung leider kurzfristig abgesagt!

 

 

Weiterlesen »

Flüchtlingsarbeit: Erfahrungen, Probleme und Perspektiven

Rth

 

Am Mittwoch den 2.März um 19.00 Uhr besuchen uns zwei erfahrenen Flüchtlingsbetreuer, um über ihre Erfahrungen, Probleme und Perspektiven im Bereich der Arbeit mit Geflüchteten zu berichten.
Jochen- Nadolski- Vogt ist Leiter einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Oeynhausen und Ulrich Bangert ist im Flüchtlingsrat im Kreis Unna vertreten und auch unermüdlich in Holzwickede aktiv. Einen interessanten Abend mit regen Austausch dürfen wir hier erwarten.

Weiterlesen »

Stammtisch „Plastikfreies Leben“

Am25. Februar 2016 um 19:00 – 21:00 trifft sich zum ersten Mal eine neue Gruppe im SpontUN. Jede/r ist herzlich willkommen.

20160207_152403-400x241

Plastikfrei zu leben und dabei Müll zu vermeiden ist eine Thema, dass immer mehr Menschen motiviert, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern. Das bedeutet alte Gewohnheiten zu hinterfragen und Lösungen für Dinge zu finden, die es eben hauptsächlich in Plastik verpackt gibt. Manche Lösungen sind leicht zu finden, andere brauchen etwas mehr Erfindungsgeist. Da setzt der Stammtisch für ein plastikfreies Leben an. Dort wollen wir uns darüber austauschen, welche Alternativen es zu unnötigem Plastik und Verpackungen gibt.

Weiterlesen »

Utopien bedeuten ungefähr soviel wie Möglichkeiten; darin, dass eine Möglichkeit nicht Wirklichkeit ist, drückt sich nichts anderes aus, als dass die Umstände, mit denen sie gegenwärtig verflochten ist, sie daran hindern, denn andernfalls wäre sie ja nur eine Unmöglichkeit; löst man sie nun aus ihrer Bindung und gewährt ihr Entwicklung, so entsteht die Utopie. Robert Musil, etwas kompliziert, regt an, beim Kreishauskreisel  UNtopisch endlich einmal auf den Autovorrang zu fairzichten.

Weiterlesen »

Aufruf zur Mahnwache gegen den Syrienkrieg

Der Krieg in Syrien muss ein Ende haben: Aufgrund der aktuellen Eskalation der Gewalt rufen die Grünen am Freitag, 19. Februar, um 18 Uhr zu einer Mahnwache auf dem Marktplatz, auf. Die Partei fordert die sofortige Umsetzung eines totalen Waffenstillstands. „Es darf keine Geländegewinne auf Kosten der Zivilbevölkerung geben“, sagt Charlotte Kunert, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Rat. Die Partei verurteilt insbesondere Bomben auf Spitäler und Schulen: „Das sind eindeutig Kriegsverbrechen, außerdem verschlechtert sich die humanitäre Lage dramatisch. Die Bevölkerung sehnt sich nach Frieden.“ Viele Syrer haben ihre Häuser und Wohnorte verlassen, suchen in Flüchtlingslagern Schutz vor der Gewalt – im eigenen Land und jenseits der Grenzen.

Für die Grünen ist es höchste Zeit, dass sich die Weltmächte und die regionalen Kräfte an einen Tisch setzen, anstand Waffen sprechen zu lassen. Die Partei fordert alle Kriegsparteien dazu auf, den Menschen Zugang zu humanitärer Hilfe zu ermöglichen, den Beschuss von Häusern, medizinischen Einrichtungen und Schulen einzustellen und die Belagerung von Städten sofort zu beenden. Seit Beginn des Krieges ist zudem jeder zweite Syrer auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. „Da verwundert es auch nicht, dass sich viele Betroffene auf den Weg nach Europa machen, un der Hölle des Krieges zu entfliehen und ein Leben in Frieden zu führen“, sagt Kunert.

Eine Spende hätte derzeit die Vereinigung Ärzte ohne Grenzen verdient.

Weiterlesen »

Neue Initiative im SpontUN: Plastikfrei leben

20160207_152403-400x241

Plastikfrei zu leben und dabei Müll zu vermeiden ist eine Thema, dass immer mehr Menschen motiviert, ihre Lebensgewohnheiten zu ändern. Das bedeutet alte Gewohnheiten zu hinterfragen und Lösungen für Dinge zu finden, die es eben hauptsächlich in Plastik verpackt gibt. Manche Lösungen sind leicht zu finden, andere brauchen etwas mehr Erfindungsgeist. Da setzt der Stammtisch für ein plastikfreies Leben an. Dort wollen wir uns darüber austauschen, welche Alternativen es zu unnötigem Plastik und Verpackungen gibt. Jeden 4. Donnerstag im Monat, 1. Termin am 25.02.2016, treffen wir uns um 19:00 Uhr im SpontUN in der Wasserstraße 13 in Unna und tauschen uns über ein bestimmtes Thema aus

Weiterlesen »