Der Weg ins Grüne

… oder FAQ für Neue

Was machen eigentlich die Grünen in Unna? Gibt’s hier Gallier? Warum soll ich denn hier bitte mitmachen? Wer sind eigentlich die Grünen in Unna? Kann ich denn mitmachen, wenn ich (noch) nicht Mitglied werden möchte? …

Lauter Fragen, die ich mir gestellt habe, als ich beschlossen habe, von der Grün-Wählerin zur Grün-Aktiven zu werden. Einige Fragen konnte ich selbst beantworten, einige wurden von anderen Grün-Aktiven beantwortet, einige sind bis jetzt offen geblieben.

Die Fragen und Antworten dazu möchte ich Euch hier vorstellen, gerne auch zur Diskussion stellen. Weitere Fragen könnt Ihr mir gerne mailen (gabriele.seitz at gruene-unna.de).

Grüne Grüße von Gabriele Seitz

 

Los geht’s mit den Fragen!

 

Wer sind die Grünen in Unna?

Nette, engagierte Leute, die du entweder virtuell (http://gruene-unna.de/gruene-koepfe/) oder im richtigen Leben treffen kannst (http://gruene-unna.de/termine/). Außerdem viele andere, die sich zu verschiedenen Themen und Gruppen treffen. Lass Dich in den Verteiler für grüne Nachrichten aufnehmen (Anfrage an Carsten) und gewinne einen Überblick, wer was wo macht.

Was machen eigentlich die Grünen in Unna?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das herauszufinden: Zeitung lesen zum Beispiel: Hellweger Anzeiger,  und die lokal-inhaltsgleiche Westfälische Rundschau bieten einen Lokalteil für die Stadt und den Kreis Unna. Dort wird über die Aktivitäten der Grünen auf kommunaler und Kreisebene berichtet.

Aus erster Hand bekommst Du Informationen online unter http://gruene-unna.de/ . Unter Start und Termine gibt es hoffentlich auch Interessantes für Dich.

Am besten kommst Du zu einem interessanten Termin einfach mal vorbei und fragst die Leute, die Du dort triffst. Ansonsten einfach 02303-14511 anrufen. Grün ist immer offen – besonders für ein Neugierigen-Gespräch.

Wer sind die Ratsmitglieder?

Kurze Portraits der 7 Ratsmitglieder sind unter dem Button Ratsmitglieder zu finden.

Wo sind die Ratsmitglieder in Echt zu finden?

Im SpontUN: die Grüne Geschäftsstelle in der Wasserstraße 13, wo meistens Mittwochs das Plenum stattfindet. Dort werden regelmäßig öffentlich (bis auf wenige angekündigte Ausnahmen) die Themen diskutiert, die im Rat anstehen, die vorangebracht werden sollen, es werden Anträge formuliert und über Vorträge zusätzliches Fachwissen erarbeitet, das für die Ratsarbeit nötig ist.

Der Ratssaal im Rathaus: dort findet die parlamentarische Arbeit statt. Anträge vortragen, verteidigen, kritisieren, diskutieren im Rahmen von Ausschüssen und Ratssitzungen.

… und auf dem Stadtfest, dem Weihnachtsmarkt, beim Weiden schneiden in Mühlhausen/Uelzen, in der Eisdiele, beim Boulen im Kurpark bei den GreenOpen usw.

Welche Aufgaben haben die Ratsmitglieder und wie viel Zeit nimmt das in Anspruch?

  • Den Bürgerinnen und Bürgern zuhören, also uns allen zuhören und Themen aufgreifen, die vor Ort wichtig sind. Eigene Themen finden und entwickeln und in der Öffentlichkeit vorstellen und diskutieren. Anträge zu den Themen formulieren und im Rat stellen, diese dann bei den vermutlich abweichenden Meinungen der anderen Fraktionen verteidigen, Mehrheiten finden.
  • Die Anträge der anderen Fraktionen lesen (viele, viele Seiten), verstehen und einschätzen und zu einer Entscheidung kommen.
  • Anwesenheit im Rat (6-7 Termine im Jahr), in den Ausschüssen (Hauptausschuss ca. zweiwöchentlich, andere weniger) und in den Aufsichtsräten und Beiräten (manchmal nur einmal jährlich)
  • Wahlkampf: irgendwo ist immer Wahlkampf. Dann müssen alle präsent sein und möglichst gut die Grünen Positionen erklären können.
  • Anwesenheit bei wichtigen Terminen in unserer Stadt: Gedenktage für …, kulturelle Veranstaltungen, überall, wo die GAL denkt, dass uns dieses Ereignis wichtig ist.

Der Zeitaufwand ist durchaus erheblich. Unter 8 Stunden im Schnitt wöchentlich hat keiner der 7 Leute geantwortet. Es gibt immer ruhigere und anstrengendere Phasen. Steuern lässt sich der Arbeitsaufwand durch die Anzahl und Art der Ausschüsse, in denen man vertreten ist. Nach oben ist natürlich keinerlei Grenze gesetzt. Rein rechtlich gesehen, kann jedes Fraktionsmitglied sich für die Rats- und Ausschusssitzungen freistellen lassen. Was der Arbeitgeber dazu sagt, ist die nächste Frage. Die einzelnen Fraktionsmitglieder handhaben das unterschiedlich.

Auch der Aufwand, den sich jeder einzelne mit dem Lesen der Anträge und Vorlagen macht, ist variabel. Die zunehmende Erfahrung hilft dabei, den Arbeitsaufwand dafür in Grenzen zu halten. Manchmal reicht auch die Zusammenfassung.

Es gibt Blätter in blau (Tagesordnung), rot(Rat), grün (Haupt- und Finanzausschuss) und gelb (Fachausschuss). Diese werden den einzelnen Fraktionsmitgliedern zugeschickt. Kurzfristige Schriftstücke landen auf dem großen Tisch im Fraktionszimmer. (Wie viel Bäume braucht man dafür im Jahr? E-Mail und PDF schon im Rat angekommen?) Zwei Angestellte im Rathaus sind für die Protokolle, den Versand und die Organisation der Ratsarbeit zuständig. Update: Mittlerweile ist Email und PDF im Rathaus angekommen. Alle Ratsmitglieder arbeiten nun papierlos mit Tablets.

Jede Fraktion hat außerdem eine Fraktionsgeschäftsführer*in. Carsten Hellmann macht für den Grünen Bereich das Tagesgeschäft der Fraktion. Er ist wochentags (außer Mittwochs) von 9 bis 13 Uhr im SpontUN unter 14511 erreichbar

Warum macht man das?

Die Gründe sind so verschieden, wie die Menschen, aber eine engagierte Grundhaltung, Freude an Konfliktlösung, Neugier auf Unbekanntes, Freude daran, Hintergrundwissen zu erhalten und zu nutzen, gehören immer dazu. Es gibt eine tiefe Befriedigung, an einer Entscheidung mitzuwirken, die durch eigenen Einsatz und die Kompetenz gut und richtig geworden ist. Gut verzichten könnten alle auf „politisches Schaulaufen“ und Scheinkämpfe, weil das nur von der eigentlich wichtigen, sachorientierten Arbeit abhält. Wenn alle so denken, warum passiert das dann ständig?

Was braucht man dafür?

Einige der Ratsmitglieder hatten das Glück, „alte Hasen“ als Paten und Ratgeber zu haben, was den Einstieg ins durchaus komplexe Politikgeschäft sehr erleichtert. Es ist einstimmige Meinung der Grünen und ernst gemeintes Angebot an alle Interessierten, dass Euch ein/e Pate/Patin zur Seite gestellt wird, damit die Hemmschwelle gesenkt wird. So ein paar Tipps und Tricks, die die Arbeit erleichtern, gibt es immer.

Eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein, ein dickes Fell gegenüber Angriffen und der Rückhalt durch gute Freunde innerhalb und außerhalb der Fraktion sind wichtig, um dem teilweise rauen Gegenwind standzuhalten. Ein gutes Netzwerk hilft bei der Informationsbeschaffung.

In allen Gesprächen war immer zu hören: das Wichtigste sind BürgerInnen, die ihre Rechte wahrnehmen, die an ihrer Stadt interessiert sind und dies auch zeigen. Was muss noch in den Ratsrucksack: Humor, gute Nerven, ein wenig Abstand zum Tagesgeschäft und Zeit. Wer viel mehr über den Rat wissen will , liest das Handbuch des Rates der Kreisstadt Unna (161 Seiten). Wer mehr über die GAL und ihre Fraktion wissen will, kommt vorbei (Mittwochs ist ein guter Tag) oder schreibt eine Mail an: info(at)gruene-unna.de

Und warum gibt es jetzt keine GALlier mehr?

Nun es gibt sie noch, die unbeugsamen GALlier in einem kleinen Dorf … ach nein, das war eine andere Geschichte. Es gibt noch GALlier, denn viele GALlier sind weiter im grünen Ortsverband Mitglied. Aber einige fanden die Auflösung der GAL als unabhängige Wählerliste so unannehmbar, dass sie den Grünen nicht beigetreten sind. Das sind einige der Menschen, die sich von Anfang an bei der GAL engagierten, als die Grünen als eine Sammlung Grün-Alternativer Listen angefangen haben.

Die meisten GALlier*innen waren übrigens immer schon Mitglieder der Grünen Partei. Aber es wurde gerade für die Mitglieder, die später beigetreten sind, immer schwieriger, auf der Strasse beim Wahlkampf, den wir ja auf Landes- und Bundesebene für die Grünen führen, zu erklären, warum wir nun GAL und nicht Bündnis 90/Die Grünen sind. Das Für und Wider wurde ausgiebig diskutiert, eine neue Satzung entworfen, juristisch geprüft und dann …
… wurde auf der letzten Mitgliederversammlung die Auflösung der GAL beschlossen und anschließend der grüne Ortsverband Unna gegründet, der ab 1. Oktober 2012 besteht. Vieles gewohnte bleibt: SpontUN, Plenum, Wahlkampf, viele Aktive und Engagierte, die GAL-Fraktion endete am 1. Oktober 2014 mit dem Einzug der Bündnis90-Grünen-Fraktion in Unnas Rat. Wer es genau wissen will, liest hier weiter oder kommt zu den Terminen und fragt persönlich nach.

Muss ich alle Fragen selbst stellen?

>Nein, unter http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-1.html gibt es bereits einige Antworten zu Grünen Themen und Besonderheiten.
Wie kann man spenden/Beiträge zahlen?

Die Kontonummer des Ortsverbandes: 0013000708

bei der Sparkasse Unna/Kamen, BLZ: 44350060

Oder neu:

BIC: WELADED1UNN

IBAN: DE55443500600013000708

Der Mindest-Regelbeitrag beträgt übrigens 1% vom Nettogehalt. 50% von Parteispenden und Beiträgen erstattet der Staat bei der Steuer zurück! Und bei wem das Geld knapp ist kann beim Vorstand eine Ermäßigung bis auf Beitragsfreiheit beantragen. Und einige spenden auch gern mehr, denn in Unna gibt es viel zu tUN!

Gibt’s hier Gallier? Oder: Warum gibt es eigentlich GAL und Grüne in Unna?

Die folgende Antwort gab Hermann Strahl 2012 kurz vor dem namentlichen Ende der Grün Alternativen Liste. Im Mai 2014 gewannen die Grünen dann wie erhofft 1,5 Prozent und einen Sitz bei den Kommunalwahlen dazu.

„Wenn zwei dagegen haben, dass wir uns als Partei „Die Grünen“ gründen, nennen wir uns eben „Grün Alternative Liste“ (GAL) war mein Vorschlag bei der GAL-Gründung im Februar 1983. Die Hamburger Grünen, nach deren Parlamentseinzug wir in Unna in Grünen Schwung gekommen waren, hießen auch GAL. Zwei der gut 30 Anwesenden wollten nicht parteien und so nannten wir uns GAL, obwohl die beiden anwesenden Grünen-Mitglieder dagegen zeterten und nicht mehr gesehen wurden. Zwei Drittel der Anwesenden traten den Grünen bei und beschlossen, Lokalpolitik in Unna als GAL zu betreiben. Wer es genau wissen will, liest unter „Grüne Geschichte 1983 – 1984“ nach.

Kompliziert war es immer. Sowohl sich gegen andere (kommunistische) Gruppen unter gleichem Namen abzugrenzen, als auch die eigenen Grün-Alternativen Unterschiede zu Grün bei wichtigen Entscheidungen auf Landes- und Bundesebene zu bewahren.

Der Unterschied der Wahlergebnisse zwischen Grüne-Kreistag und GAL-Stadtrat schwankte immer. Die kleinste Lücke von 0,4% gab es beim besten GAL-Ergebnis mit 13,6 im Jahre 2004, wo 14% der Unnaer bei den Kreistagswahlen Grün wählten. Fünf Jahre später kam es zur Rekordlücke von 2,4%, die die GAL weniger als die Grünen bei der Kreistagswahl bekamen. Der Unterschied macht einen Ratssitz. Auch das gab der Namensdebatte neuen Auftrieb.

Seit vergangenem Jahr läuft die Diskussion über kluge Namenswahl jetzt konstruktiv und entspannt. Die Jung-GAL hat sich in Grüne Jugend umbenannt und es scheint, dass in diesem Jahr noch ein barrierefreierer Zugang zu den Grünen beschlossen wird.

Wer wie ich seit fast 30 Jahren an Grünen Ständen in Unna immer wieder die Frage beantworten muss, warum wir zwei Namen für die Grüne Sache haben, und dann herunterleiern muss: „eigentlich ist da kein Unterschied…“, der freut sich drauf. Und auch zeit- und geldökonomisch wird sich das lohnen. Von Briefpapier bis Wahlplakaten macht die GAL Eigendrucke. Das Verwirrspiel kostet alles 5 Jahre richtig Euros, während Zusatzmandate mehr Arbeitsteilung und Spenden ermöglichen!“

Meine Meinung: ich bin gezielt Mitglied bei Bündnis90/Die Grünen geworden, weil ich als Neubürger keinen Bezug zu diesem Teil der Unnaer Geschichte habe. Ich bin Grünes Parteimitglied, weil ich weiß, was ich in diesem Paket erhalte. Die Beschäftigung mit den Zielen der GAL, der Geschichte und den Unterschieden zu den Grünen war mir schlichtweg zu aufwendig. Ich begrüße die Umbenennung, ohne die Verdienste der GALlier schmälern zu wollen.

Wie lauten die Wahlergebnisse 2014 in Unna und wieviele Grüne Ratsmitglieder gibt es?

Die Informationen dazu findest Du auf der Seite der Stadt Unna. Hier geht es zur PDF-Datei. Wenn Du die gewählten Ratsmitglieder der Grünen näher kennenlernen möchtest, dann kannst Du Dir die Grünen Köpfe der Fraktion ansehen oder zum nächsten Termin am Mittwoch vorbeischauen (Wasserstraße 13 in Unna).

Warum soll ich denn hier bitte mitmachen?

Das kannst Du eigentlich nur selbst beantworten.

Eine Antwort könnte sein: weil es Spaß macht! Du triffst unterschiedliche Leute jeden Alters, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. Zugegeben, es gibt spannendere Abende als Mitgliederversammlungen, aber auch das gehört dazu. Gemeinsame Projektarbeit und Wahlkampf verbindet, macht Spaß und gibt jede Menge Gesprächsstoff.

Du hast ein Ziel und merkst, wie Du in kleinen (manchmal großen Schritten) voran kommst. Eine bessere, grünere, lebenswertere Welt für Dich, Deine Familie und Freunde, eine Gesellschaft, die auf Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit basiert. Und das alles in Deiner Stadt, in Deiner direkten Nachbarschaft. Fast alle Grünen Mitglieder sagen, dass sie Unna durch die politische Arbeit nicht  besser kennen gelernt sondern auch lieben gelernt haben. Und neue Menschen lernt man auch im Grünen Bereich kennen – und manchmal auch lieben.

Sicher ist auch: es gibt ein gutes Gefühl! Das kann Dir jeder bestätigen, der sich ehrenamtlich für eine Sache einsetzt. Sich gemeinsam für ein Anliegen stark zu machen, Siege zu feiern und Verluste gemeinsam zu verarbeiten, kann mehrbefriediegen als der Kauf eines neuen Autos.

Wie Grün bist Du? Finde es heraus (auf der Seite von Bündnis90/Die Grünen NRW)!

Kann ich denn mitmachen, wenn ich (noch) nicht Mitglied werden möchte?

Ja, das kannst Du gerne, wenn Du die Grundwerte der Partei mitträgst. Wir öffnen unsere Listen für parteiunabhängige Personen. Fachwissen ist gefragt. Du kannst bei Mitgliederversammlungen nicht wählen, aber mitdiskutieren kannst Du dennoch. Alle anderen Gruppen stehen allen Interessierten offen. Es ist sicher auch spannend, zu einer Ratssitzung zu gehen und zu hören, was dort so alles für uns und mit unserem Geld entschieden wird. Öffentliche Ratssitzungen stehen allen interessierten Bürgern offen. ABER: Es gibt natürlich auch ab und an auch geschlossene Runden, wenn es um Persönliches geht oder wenn Taktisches ausgebrütet wird… Das steht dann aber jeweils im Terminkalender.

Ich habe eine Idee! Wen kann ich ansprechen?

Alle! Schicke eine  Mail an, Uwe Hermanski, der Grüne Parteigeschäftsführer, kennt die richtigen Leute und leitet die Idee weiter. Oder komm zu den Terminen und sprich uns an, wenn Du möchtest gleich die Mitglieder des Vorstands.

Welche Strukturen bei den Grünen sollte ich kennen, damit ich das besser verstehe? Oder LDK, OV, KV AG??? Kann mir das bitte mal einer erklären!

Jede größere Organisation, in der sich die Leute nicht mehr alle persönlich kennen, braucht eine Struktur, um zu funktionieren. Die Kenntnis dieser Strukturen kann man als langweilig und überflüssig betrachten oder als Hilfsmittel, um schnell richtige Ansprechpartner und Entscheidungswege zu finden.

Hier ist ein grober Überblick (http://www.gruene-nrw.de/aktiv-werden.html). Ich hoffe, daß der Link zu den Abkürzungen, der dort angeboten wird, bald wieder funktioniert.

Auf der BDK = Bundesdelegiertenkonferenz zu deutsch Parteitag in Kiel vom 25. -27. November 2011 in Kiel wurden drei Delegierte begleitet, die aus Sicht einer Neuen, eines alten Hasen und eines Mitglieds der Antragskommission den Parteitag kommentieren. Der alte Hase ist Hermann Strahl aus Unna. In diesem Film könnt Ihr einen guten Eindruck bekommen, was dort an drei Tagen alles geschafft wird.

Achtung bei 22 Minuten Information sind Erkenntnisgewinn und sonstige Nebenwirkungen nicht auszuschließen http://www.youtube.com/watch?v=IYYPvm7_ulU.

Die Ergebnisse der BDK findet Ihr unter http://www.gruene.de/no_cache/einzelansicht/artikel/was-wurde-entschieden.html

Bundesdelegiertenkonferenzen finden mindestens einmal im Jahr statt. Auch eine Landesdelegiertenkonferenz in NRW ist pro Jahr die Regel. Vor und nach großen Wahlen berät Grün dann noch zusätzlich – manchmal auch über Koalitionsverträge.

Der Kreis Unna wählt die Delegierten für die Konferenzen für 2 Jahre auf einer Kreismitgliederversammlung. Unter den 3 Kreis-Bundesdelegierten ist Unna-Stadt mit Dorothee Kuckhoff und Hermann Strahl breit vertreten. Unter den 4 Landesdelegierten ist die Unnaerin Stephanie Schmidt.

Welche Aufgaben hat der Vorstand?

Zunächst einmal herzlichen Dank an diejenigen im Vorstand, die sich Zeit genommen haben und mir bei Eis, Frühstück und Kaffee auf meine Fragen geantwortet haben und zum Teil sehr persönlich von ihren Motiven und Ihrer Arbeit für die Grünen erzählt haben.

Der aktuelle Vorstand der GAL besteht aus Dorothee Kuckhoff, Klaus Koppenberg, Petra Kuckhoff, Gudrun Bürhaus, Manfred Hartmann und Wilhelm Sommer. In der jetzigen Zusammensetzung arbeitet der Vorstand seit Mai 2014 und wird laut gültiger Satzung nach spätestens zwei Jahren neu gewählt. Die sechs Aktiven könnt Ihr hier im Netz über die Links oder häufig mittwochs beimPlenum kennenlernen.

Ich habe engagierte Menschen getroffen, die sich nach Alter, Dauer der Parteizugehörigkeit und Aufgabenschwerpunkten sehr unterscheiden und doch zu einem Team zusammengefunden haben, das in der Lage ist, einen Berg an Aufgaben ehrenamtlich (!) zu stemmen. Als Motive habe ich immer wieder herausgehört Freude an der guten Diskussionskultur der Mitglieder in Unna, Engagement für eine ökologische und friedliche und soziale Zukunft für die Stadt, die Grüne Sache voranbringen. Ein Vorteil der Vorstandsarbeit gegenüber der Ratsarbeit ist die Möglichkeit, die Termine selbstbestimmt einteilen zu können.

Die Aufgaben des Vorstands sind vielfältig und werden nach Neigung und verfügbarer Zeit abgesprochen, seit sich mehrere arbeitsame Menschen die Aufgaben teilen, die vorher Uschi Riekenbrauck alleine übernommen hatte.

Kommunikation mit der Fraktion

Bei den Grünen in Unna sind Vorstandsmitglieder in der Regel nicht gleichzeitig Fraktionsmitglieder im Rat der Stadt. Deshalb ist es unerlässlich, dass die Ratsfraktion und der Vorstand eng zusammenarbeiten, um alle Informationen auszutauschen und um die Rückkopplung von der Basis zu erhalten, die für Entscheidungen wichtig sein kann. Die Ratsmitglieder sind jedoch in ihren Entscheidungen frei und nicht an Vorgaben des Vorstandes gebunden.

Vorbereitung des Plenums

Ein wichtiges Forum zum Informationsaustausch ist das Plenum mittwochs Abend, in dem aktuelle Themen, Ratsanträge usw. diskutiert werden. Aufgabe des Vorstandes ist es, Themen vorzuschlagen oder von Mitgliedern aufzunehmen, ReferentInnen einzuladen und die Termine abzustimmen.

Öffentlichkeitsarbeit

Wenn die Grünen in Unna die tollsten Projekte hat, aber kein Mensch davon erfährt, wäre das sehr schade. Also gehört Trommeln zum Handwerk des Vorstandes.
Pressemitteilungen schreiben, Homepage gestalten, Veranstaltungen planen wieNeujahrsempfang, Sommerfest, Weihnachtessen, Drahteselmarkt, GreenOpen, Grüner Salon … So können wir immer wieder über Presse, Mund-zu-Mund-Propaganda im Gespräch bleiben und Menschen für unsere Inhalte interessieren und über Projektfortschritte berichten.

Sonderaktionen

Immer wieder werden aus aktuellem Anlass, besondere Aktionen beschlossen, geplant und durchgeführt, was manchmal auch an die Grenzen der „MacherInnen“ geht, denn die anderen Aufgaben erledigen sich trotzdem nicht von selbst.
Die Mahnwache zur Nuklearkatastrophe im japanischen AKW Fukushima war uns allen ein großes Bedürfnis und musste organisiert werden. Aber auch die kleinen Katastrophen (keine Schultüte zum Schulanfang) erfordern ein beherztes Eingreifen, wie die Aktion „Ein Tüte für die Schule!“ zeigt.
Vorbereitung der nächsten Kommunalwahl

„Nach der Wahl ist vor der Wahl“ oder so ähnlich lautet die Devise. Fraktion und Vorstand arbeiten auch für die nächste Kommunalwahl 2020 gemeinsam an der Vorbereitung des Wahlkampfs. 7 Ratsmandate sind gegen Unnas SPD-CDU-Betonmehrheit noch zu wenig. Und auch wenn die frische Fraktion aus vier Neuratsmitgliedern und nur drei „Alten“ besteht, freut sich unsere demokratische Dynamik auf neue Gesichter!
Mitgliederbetreuung und -mehrung

Die GAL möchte in Unna für nachhaltige, friedliche, soziale Zukunft arbeiten und mit konkreten Projekten immer wieder einen Schritt in diese Zukunft tun. Je mehr Menschen sich beteiligen und ihre Ideen, ihren Willen und ihre Arbeitskraft einbringen, desto schneller und grüner wird Unnas Zukunft. Also sprecht den Vorstand an. Es gibt nicht jedes Mal Eis, Kaffee und Kuchen, aber interessante Gespräche und freundliche Aufnahme bei der GAL gibt es immer.