Grüne EhrenGALerie

Seit 1994 ehrte die GAL Unna, jetzt der Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen besonders engagierte und couragierte Menschen in Unna.

„Mit Herz, Hirn und Courage lässt sich UNmögliches erreichen“, ist die Botschaft des zauberhaften Märchenlandes Oz, das jenseits des Regenbogens liegt. Unsere Botschafter des Zauberers von Oz mögen ermuntern, auch einen Weg zum Wohle ihrer Mitmenschen zu gehen.

2016

Neujahrsempfang_2016_alleGeehrten_kl49. Nina Pieper,  Rolf Böttger, Dieter Grabsch, Harald Jansen, Stefan Nees und Horst Richter: die Krötenschutzgruppe NABU Unna widmet sich seit nunmehr 35 Jahren dem tatkräftigen Schutz von insgesamt 8 Amphibienarten. Heute sind es 6 bis 10 unverzagte Amphibienretter im Alter zwischen Mitte 20 und Ende 50, die regelmäßig mit anpacken. Die ganze Laudatio hier erklicken.

50. Herr Taban und Herr Merabet von den „Ehrenamtliche Flüchtlingsbegleitern bei der Caritas in Unna“ stehen stellvertretend für eine Gruppe von über 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Die Gruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht den Aufbau von Treffpunkten für Flüchtlinge, die Schaffung von Kontakten zu Alteingesessenen, regelmäßige „Postaktion“, der Besuchsdienst, Umzugshelfer*innen ….zu organisieren und durchzuführen…..es gibt viel zu tun.  Die ganze Laudatio hier erklicken.

2015

47. Helmut Scherer: der weise Waise brachte nicht nur den Karneval nach Unna. Nach 33 kleinsten Karnevalszügen der Welt, schuf er Unnas Kinderkarneval, der Weiberfastnacht über 500 Kinden lachend auf Unnas Straßen bringt. Unnas selbsternannter Präsident beruft seinen eigenen Ritterorden, ehrt und praktiziert Integration und Kultur. Und kümmert sich vielfach um Kummer. Und nicht nur nebenbei arbeitet er fast 60 Jahre glücksstrahlend am gepflegten Bild des Katholischen Krankenhauses. Die ganze Laudatio hier erklicken.

Neujahrsempfang_2015_Ehrung_klein48. Dietmar und Frauke Nowodworski: ihr Arthaus-Nowodworski ist eine Insel Kulturinteressierte seit über 10 Jahren. Jetzt strahlt es zusätzlich aus: Den Nowodworski-Film „Die Träume des Monsieur“ auf die gegenüberliegende Straßenseite. Das Künstlerpaar schafft vielseitig kreativ in unterschiedlichen Kunstaktionen – auch zu Missständen in ihrer Stadt. Ihr Atelier ist ein Ort voll inspirierender Überraschungen. Die ganze Laudatio hier erklicken.

2014

45. die Geschwister  Aynur Atesli und Aytekin Arac, die den verloren geglaubten Einzelhandelstandort Berliner Allee retteten. Gegen Gutachterempfehlungen bauten sie nach und nach in ihrem „MaxiMarkt“ ein Angebot für alle Bevölkerungsgruppen im Stadtteil zusammen.

46. Volker Risse und der ehrenamtliche HelferInnenkreis „Flüchtlings-Spielstube-Massen“, von dem beim Empfang stellvertretend noch Susanne Wiechert, Karin Eckei , Maren Klatthaar, Jana Eckei und Thekla Pante anwesend waren. Sie bieten jeden Samstagnachmittag den Kindern aus dem Auffanglager für Asyslbewerber mit einer Spielstube in den Räumen der ehemaligen Kita auf dem Gelände dort für gute zwei Stunden wenigstens einen Ausflug in ein etwas normaleres Leben.

2013

43. Arbeitsgruppe „Skate- und BMX-Anlage für Unna“ vertreten durch Leon Hengst, Maximilian Frubrich und Philipp Behne. Mit Engagement und Witz hat die Arbeitsgruppe ein altes Thema in Unna wiederbelebt. Leon, Maximilian und Philipp sammelten nicht nur 900 Unterschriften, ihre Hartnäckigkeit führte 2012 zum Baubeschluß im Rat – nach 19 Jahren (=5 Skater-Generationen) Debatte.

44. Andy Koch: Rampensau, Sänger, Unterhalter, Mitreißer, Zusammenbringer, Auftischer, AnRührer, AufRührer. Andy wurde von Unnas klassischen Jugendzentren und Kulturmacher*innen geprägt. Er gibt mitreißend zurück. UNs allen – aber besonders leidenschaftlich den nachwachsenden Talenten. Er ist übrigens Amateur (Liebender). Im Unterhaltsberuf ist er gelernter Lichtkünstler (Schildermaler und Leuchtreklamehersteller).

2012

41. Igelschutz Unna e.V., Ansprechpartnerin Regina Seidel. Einfach Handeln! Das rettet mehr als Igel – während einige den Igel in der Tasche haben, retten die Igelschützer gut 100 stachlige Gesellen jedes Jahr!

42. Christian Baran, Vorsitzender des Behindertenbeirats: „Um Hilfe zu bitten, ist eine gute Kommunikationschance… In Unna wird gerne geholfen!“ Wir hoffen, dieses Lob zu erfüllen. Christian rollt und lächelt für ein freundliches Unna.

2011

39. Arbeitskreis „Kräutergarten“ im Kurpark Unna, stellvertretend Rüdiger Happe. Natürliche Heilkräfte regen im Kurpark nicht nur die Sinne an. Viele verduften sich. Sie nähern denkwürdige Düfte ans Stadtleben. Die Nase im gesunden Wind, geschult durch die Kräuterkundigen, gesundet der Magen, die Leber und der Ganzkörper, inkl. Seele.

40. Wolfgang & Sabine Behmenburg, Bio-Hofvermarkter, Unna-Stockum. Guten Appetit auf gute Lebensmitel wecken! Ehrliche Nahversorgung sichern! Artenreiche Angebote im lebendigen Feuchtsozitop bei Kaffee und Kuchen! Sie machen ZukUNft schmackhaft! Wir treffen uns gerne lecker auf dem Hofmarkt.

2010

37. Ksenija Sakelsek, Integrations-Inkarnation. Selbstlos und sachlich, charmant und gebrannt setzt sie Zeichen für Einmischung der Schwachen. Sie ist eine deutliche Verstärkung des Unnaer Lebens und weiß um die Stärken der neuen Kräfte.

38. André Decker, Narrenschiff-Schiffjunge-Lotse-Stewart-Reeder-Hafenmeister-Klabautermann. Großes Theater mit kleinstem Budget. Der Profi lockt Laienscharen professionell ins künstlerische Ehrenamt. Kultur ist, wenn man trotzdem macht. André und andere prägen Unnas schönste Seiten!

2009

35. Martina Fuchs, Ulrike Trümper – Tafel im Kreis Unna e. V.: Menschenfreundinnen mit Organisationstalent. Auslaufende Lebensmittel schmackhaft in den Kreislauf bringen. Sozialer Handel und kluger Wandel retten soziale Wirklichkeit zusammen. Grün dankte mit einer Tafelrunde für Finanzschwache in die Schätze der Natur!

36. Frank Gründer: Musikalisch-technische Seele der Lindenbrauerei. Unna schwingt vielschichtig und generationen-er- und übergreifend. Neue und neu-gemischte Gruppen wachsen in der Lindenbrauerei zusammen und gen Himmel. Frank Gründer sorgt für Technik und viel mehr.

2008

33. Uli Bär: Musik für Kinder und Kenne. Er erweckt Könner(innen) und bringt Unna ins Schwingen. Jugendkunst, Cello-Herbste, Straßenmusik und Kämmerchen-Konzerte Uli der vielseitige ZauBär-er ist immer anspielbar auch jenseits der Musen! Jedem Kind ein Instrument lebte er schon vor der Formel!

34. Gerd EmmerichO: „Aktion für Kinder in Unna e. V.“. Sie bringen Unnas Kinder an einen Tisch. Auf den Tisch kommt Gesundes, Leckeres und Soziales. Zusammenlernen und Zusammenessen ist eine Basis für gedeihliches Zusammenwirken in unserer Stadt. Guten Appetit am runden Tisch der Zukunftskinder!

2007

31. Monika Muschalla & die Ehrenamtlichen Helferinnen der Herz-Jesu-Gemeinde Königsborn: Einsatz für Leben und Menschlichkeit. Kirchenasyl gegen Bedenkenträger und mit ganz viel Herzlichkeit. Nicht zu lange fragen, lieber einfach tun. Und Gutes tun tut gut, es gibt sehr UNkomplizierte Weisheit.

32. Turnväter-Duo Raschke und Altenhoff: Lebenslanger Einsatz für den Sport. Nachwuchsförderung ist Hirn-, Herz- und Muskeltraining. Turngroßväter können besonders jung sein und wirken. Generationenverträge auf der Matte sind selten ermattend.

2006

29. Ehrenamtliche Helferinnen im Seniorentreff „Fässchen“. Viel mehr als Selbsthilfe ist Hilfe für andere als Hirn-, Herz- und Handjogging. Du trainierst Dich und bekommst Vielfach-Freude zurück. Das Fässchen macht ehrenamtliche Fässer auf.

30. Peter Weißenfels: Ermunternder Mobilmach-Manager, einer schaltet am Bahnschalter Unna. Komplizierte Gruppenfahrten, selbst mit Rädern, der weiße Fels in der Bahn-Brandung hilft! Er ruft Dich auch lange nach Feierabend kundig an. Er bahnt mutig und menschlich an. Und sein Humor löst manchmal den Ärger selbst in langen Warteschlangen!

2005

27. Wolfgang Frenser: Singender Kümmerer und Förderer Unnas. Lauter Turmbläser, hintergründiger Stadtführer, überraschender Ausführer, Reiseagent und vieles mehr. Wolfgang Frenser ist vielfach dabei und immer herzlich.

28. Eine-Welt-Gruppe Unna: Entwicklungs-HelferInnen. Der faire Kaffee erweckt das Rathaus. Der faire Umgang prägt faire Umgangsformen. Neue Lebenskultur in der Kulturstadt auf dem Wege zum Fairhandeln.

2004

24. Öko-AG der Peter-Weiss-Gesamtschule: Bienen-AgentInnen bringen nicht nur Unnas Innenstadt zum Summen. Schnabelenten entsorgen Schnecken. Diverse Blüten düften gegen den Smog. Und Unnaas Hönigmäuler freuen sich auf wachsende Ernten und wachsende Wachskerzenangebote

25. Alfred Buß: Guter Pate. Umweltschutzgruppe Unna, Friedensgruppe Königsborn, Drahtesel Königsborn… Lange vor der GAL-Gründung begrünte der gute Hirte Unnas Schaf-Weiden. Er pflegte besonders liebevoll besonders manch schwarzes Schaf. Diese Grün-Erweckten danken besonders herzlich.

2003

22. Silke Massmann & MitstreiterInnen: Schülerlotsinnen an der Kleistraße. Sichere Wege, damit Kinderbeine ihren Weg zur Schule selbst als Bildungsweg gehen können.

23. Lünerns Hellwegbadverein: Rückfluter zum Erhalt des Lehrschwimmbeckens und mehr. Verwaltung und Trocken-Politik wollte Lehrschwimmbecken stilllegen. Lünern und Massen wehrte sich und weckten zunächst Grün. Heute schwimmen doppelt soviel Menschen mit halb soviel Subvention in den ehemaligen Lehrschwimmbecken, die fast Leerschwimmbecken geworden wären.

2002

20. Michael Reinold: City-Werberinger mit Charme und Rückgrat. Sein Name ist Programm. Und Rückgrat darf nicht starr getragen werden. Und Muskeln gehören an die Knochen. Und die Nerven gehören sensibilisiert. Michael R. ist ein fröhllicher Sensibler, der sich selbst fordert und dadurch Unna fördert. Der Einzelhandel und viele einzeln Handelnde kommen bei ihm gern zusammen.

21. Remona Tingelhoff: Königsborns gute Café-Fee. Königsborns Markt starb zusehens und sie belebt die alte Post mit frischen Kuchen und

2001

18. Grüne Damen: Heilende Helferinnen. Wer ganz allein und verletzt im Krankenhausbett gelegen hat, vergibt die Grünen Engel nie. Ein Leihbuch, ein Anruf, ein Gespräch. Sie sind einfach da. Das Einfach ist die Größe. Grün ist auch hier die Hoffnungsfarbe.

19. Gabi Jöhnk: ADFC – Schlaglöcher zu Schlaglichtern. Das Grüne Trikot sollte an Reinhold Böhm, Unnas geäderten Zabel-Holer, gehen. Der ehrsame Vielfach-Radförderer lehnte zugunsten des ADFC ab. Unna wird immer paRADiesischer. Dafür treten viele in die Pedalen. Die Radsportler vom RSC-Unna und die Freizeit-Strampeler*innen vom ADFC. Gabi Jöhnk bringt beim Windschattenradeln alle zusammen.

2000

16. Dörte Strübli: In der Kampagne NRW-steigt-um Unna zur NRW-Spitze gemacht. 86 Zeitungsartikel, 3 Autoabschaffungen, 1 Nachbarschaftsauto, 17 ADFC-Beitritte, x Tonnen co2-Einsparung… Hauptamtlich ganz viele Ehrenamtliche mit Freude in Bewegung gelockt.

17. Wolfgang Patzkowski: Heimattouristiker mit Ecken und Kanten. Der Störtebecker im Hanseverbund hat Berufung zum Beruf gemacht. Seine Liebe zu Unna hat aus Schritten Wege in die Geschichte geebnet. Kein Frührer sondern Entführer und Verführer mit Geschichten in Unnas Geschichte.

1999

14. Gabriele Wedekind: Kirchplatz-Befriederin. Auge und Ohr offen für soziale Probleme. Und zur rechten ein offenes Wort auch an Mehr- oder Minderheiten. Der Kirchplatz ist für alle da, wenn alle miteinander reden.

15. Martina Handwerker: DEN Innenstadtspielplatz erweckt, veredelt und bewahrt. Für die eigenen Kinder, für alle Kinder, auch für arme Kinder. Und für Mütter, Väter, Großeltern. Das Herz der Stadt braucht Spielraum für alle. Sie hat dafür gesorgt und umsorgt ihn weiter.

1998

11. Anne Kunert & Sophie Bischoff: Greenteam Lünern. Früh-Nachhaltiger Nachwuchs. Reden und Tun. Alte einspannen und Junge finden. Große Fragen und große Lösungen mit kleinen Füßen und großen Herz angehen! Generation Hoffnung!!!

12. Gretel Ellama-Trogno: Bornekamp-Seele, Retterin des Eselsbrunnen, Beetpatin. Immer ansteckend rührig. Aus Badegästen Bornekampgastgeber gemacht. Die eigenen Enkel zu begeisterten öffentlichen Beetpatinnen gemacht.

13. Karl Wurm „Sanfte Energie“, Windkraft-Forderer, Förderer und Verwirklicher. Nicht nur im Bornekamp-Bürgerwindrad ist der Wurm drin.

1997

8. Ursula Wirtz, Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Fluglärm, Jürgen Düsberg & Helle Papenberg für das Aktionsbündnis gegen den Flugplatzausbau. Nacht- und Frachtflug verhindert, Schreckenspläne frühzeitig aufgedeckt. Unermüdlich für das Recht auf etwas Ruhe!

9. Rolf Linden: Unerschöpfliche Energiequelle und BHKWist in Hemmerde. Nussschalen, Frittenfett und Gartenabfälle als Energiequellen für energiearmes Gemeinschaftswohnen.

10. Jürgen Bockermann: Energiewendender Stadtwerkler, Öko-Auditist immer offeen für Grüne Anspielungen. Immer Teil des guten Ganzen SWU auch im Traum um RWE-Befreiung.

1996

6. Karl-Heinz Albrecht (später Träger des Bundesverdienstordens seit 2008) & Barbara Cornelissen: Heimatverein, Naturschutzbund Deutschland, Umweltgruppe der Evangelischen Kirche. Sie toben im Biotop. Mit Hand, Hirn und Herz haben sie den Biotop-Verbund Uelzen-Mühlhausen auf den Weg gebracht, verbreitert, verschönt und für viele Menschen geöffnet.

1995

4. Lothar Brusis & Bärbel Engljähriger: Die „Freunde für Fremde“ finden in Unna Pat*innen für alle Asyl-Familien. Unnas Horizonte erweitern sich durch dauerhafte Freundschaften aber auch durch Einsicht in Aussichtslosigkeiten.

5. Matthias Ringel und Edwin Illian: Deponie-Entsorger nicht nur vor der Hemmerder Haustüre. Sorgsam mit Ressourcen umgehen wird machbar. Müllminister Matthiessen muss manchen merken!

1994

1. Bärbel Holtmann: 1. Klasse Hilfe im Ratsbüro. Ob Initiativen, ob Grüne Oppositionsfraktion. Die gestandene Sozialdemokratin steht allen zur Seite, die Unnas Rat Rat geben wollen.

2. Stephanie Schmidt: Umweltberatung plus. Sie gibt Rat und organisiert Tat. Der Umweltberatungsladen füllt sich, weil sie sich auch in der Stadt bewegt.

3. Gabi Müller-Vorholt: Tschernobyl-Opfer-Gastberin. Dem Schrecken ins Gesicht sehen. Den Gesichtern Linderung und glückliche Momente bescheren. Unna war Gastgeberin für hunderte Opferfamilien. In Minsk wird seitdem Boule gespielt.