Antrag auf Fahrradständer im Lindenviertel

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt
1.) dass die Verwaltung bis zum Beginn der Renovierung des Parkhauses Massener Straße ausreichend Fahrradabstellanlagen um das ZIB ergänzt.
2.) ein Quartiers-Radparkkonzept entwickelt und möglichst weitgehend umsetzt. Um in der Kürze der Vorlaufzeit Optimierung durch fachkundige Bürgerbeteiligung zu ermöglichen, hat die Verwaltung Ihr Radkonzept Innenstadt unverzüglich zu veröffentlichen und in einer Sondersitzung des Beirats Fahrrad in Bezug auf Integration des Quartierskonzeptes Lindenviertel zu diskutieren.

Begründung

Die Radparksituation rund um die Lindenbrauerei ist seit Jahren unbefriedigend. Die erfreulich hoch-quotierten Radanfahrten finden selbst im Winter nicht ausreichend Stellplätze. Das Radparkhaus im Parkhaus neben dem ZIB ist nicht ausgeschildert. Entsprechend ist die Diebstahlhäufigkeit abschreckend (bei einer E-Bike-Quote von meist über 50%). Die anstehende Renovierung des Parkhauses, zwingt die Autonutzer*innen, Ihr Mobilitätsverhalten neu zu bedenken. Und das im beginnenden Frühling. Gute Fahrradabstellanlagen könnten, die eine oder den anderen am günstigen Zeitpunkt zum Umsteigen auf das Fahrrad locken. So würde die Dramatik für die Restautofahrer*innen entspannt und Unna käme dem Modalsplit-Ziel von 25% Radanteil näher.

Die Grüne Ratsfraktion hatte letztmals am 12.3.2015 einen Optimierungsvorschlag für die Radparksituation am ZIB eingereicht und parallel ein Gesamtradparkkonzept für die Innenstadt gefordert. Letzteres hatte die Verwaltung einmal mehr zum Selbstauftrag erklärt. In diesem Rahmen sollten auch die Probleme rund um die Lindenbrauerei gelöst werden. Vor zwei Jahren erklärte Baudirektor Michael Ott im Rahmen der Fußgängerzonendebatte, dass das Konzept fast fertig wäre. Die schnelle Veröffentlichung könnte Quartierslösung in den Gesamtrahmen einpassen, auch um Beschaffung und Pflege der Abstellanlagen Kosten zu sparen. Unnas Radabstellanlagenkultur zeigt hier spürbare Optimierungspotentiale. Grün stellt gern eine selbst-erfahrene Sammlung anmutiger, sicherer und kostengünstiger Radabstellanlagen zur Verfügung.

Um eine möglichst weitgehende Realisierung von Vorschlägen bis zur Baustelleneröffnung zu ermöglichen, lädt die Grüne Fraktion Verwaltung, Nutzer und anliegende Betriebe wie Café, VHS, Kultzentrum, Werkstatt, Lichtkunst, Friedhofsverwaltung, Kino, Radstation… am Samstag, 14.12., 14 Uhr zu einem Lokaltermin auf dem Lindenplatz.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel