Fairfahren

Entspannte Debatte über Radfahren in Fußgängerzone ist möglich!

fuzo2

Die Debatte um Immer-Freigabe der Fußgängerzone für Radfahrer findet auf vielen Ebenen statt. Beim Ferienplenum am 3. August kamen im Grünen SpontUN unterschiedliche Meinungen, Ideen und Ängste kontrovers, sachlich und respektvoll zur Sprache.  Die klare Tendenz bei Grün und parteilosen Gästen war: Die Fußgängerzone sollte als Ort für Flanieren und entspanntes Begegnen gestärkt werden. Und es gibt allerhand Verbesserungsmöglichkeiten – auch für Radfahrer. Vor einer Entscheidung ist eine breite offene Diskussion wichtig, damit das Ergebnis dann auch von allen Beteiligten akzeptiert und durchgesetzt wird.

Wer auf die Überschrift klickt, findet die zusammengefasste Argumente und persönliche Diskussionsbeiträge zum Thema. Grün ergänzt und veredelt gern durch Ihre Impulse!

Weiterlesen »

Freundlich Fairkehren in Unnas Herz

Grün freut sich auf engagiert-rücksichtsvolle Diskussionen

FUZO-Freigabe für`s Radeln? Der Spät-RADikalisierte Klaus Göldner, jetzt FLU-Fraktionschef, will den Weg frei beschließen. ADFC und Grüne hatten gegen langen Widerstand von SPD, Göldner und seiner Ex(partei) CDU, die 9-19 Uhr Lösung ausfairhandelt. fuzo-schiebenDie Grafik stammt aus einem Flugblatt, das Polizei und auch ADFC und Grüne Hilfssherrifs in der Bahnhofstraße verteilten. Radfahren auf den schmalen und gefälligen Bahnhofstraße hat zu Unfällen und Angst geführt. Grün beteiligt sich gern an der frischen Debatte, wo und wie gefahrenarm mehr Radfahren in Unnas Begegnungsmeile möglich sein kann. Angst ist schlimmer als Radschieben. (Zum Weiterlesen bitte auf Überschrift klicken)

Weiterlesen »

Ostendorff: Nur Wert-bewußtes Handeln rettet Milchbauern, Klima und Wiesen!

Appetitanregend waren die Linsen-Cocktails, die die Behmenburger Apfelscheunenwirtin Regine Birkelbach lecker zubereitet hatte. Friedrich Ostendorffs Bilder, Fakten und Prognosen zur Milchkrise machten jedoch Magengrimmen. Die von Bauernverband und CDU durchgesetzte Milchproduktionsentgrenzung in Tateinheit mit Förderungsverlockungen für Stallaufstockungen hat viele Bauern dazu gebracht ihre Kuhherden mehr als zu verdoppeln. In den Großställen wird statt Eigenheu meist auch Import-Soja verfüttert. Deutschland wollte Milchexportweltmeister werden. Die Weltüberproduktion von Milch über den Durst liegt derzeit bei 35 Millionen Litern …

Weiterlesen »

Besuch von Robert Habeck – Ein intellektueller Pragmatiker

Die Veranstaltung trug den Titel „Wollen wir nicht wieder mutig sein?“ Robert Habeck hat die Frage für sich bereits beantwortet: Er verzichtet ganz bewusst auf einen Rückfahrticket in den Kieler Landtag, wenn er sich als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl bei den Grünen bewirbt. Das Etikett des Freigeistes und Querdenkers hat er in der Vergangenheit von vielen bekommen. Bei seinem Besuch im SpontUn stellte er uns vor, was er vorhat. Weiterlesen…

Weiterlesen »

Beitrag von Charlotte Kunert im Haupt- und Finanzausschuss vom 30.06.2016

Zur gewünschten Altersteilzeit von zwei Beigeordneten der Kreisstadt Unna, erläuterte die Fraktionsvorsitzende Charlotte Kunert die Bedenken der grünen Fraktion mit folgendem Wortbeitrag:


Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren,

Beigeordnete werden vom Rat für die Dauer von 8 Jahren gewählt.
Der Gesetzgeber hat sich hierbei etwas gedacht: Einerseits sind sie als Beamte der Kommune zu besonderer Loyalität verpflichtet, andererseits gibt der festgelegte Zeitraum Sicherheit über personelle Kontinuität an der Verwaltungsspitze.
Der geforderten Loyalität und der verantwortungsvollen Aufgabe wird ja schließlich auch über die Besoldungsstufe Rechnung getragen.
Den Menschen zu sagen, das ist jetzt alles egal, die Beigeordneten haben für sich einen neuen Lebensentwurf entwickelt, halten wir für ein fatales Signal.
Wie wirkt das auf die Menschen, die Monat für Monat um ihren Job bangen?
Nicht immer kann man oder Frau alle Menschen gleich behandeln.
Wir wollen jedoch, dass die Menschen das Gefühl haben, es ist gerecht, was sich die Verwaltungsspitze überlegt hat. Und das ist es nicht.
Wenn ich mich über acht Jahre für eine Aufgabe wählen lasse und dafür überaus angemessen entlohnt werde, stelle ich mich der Aufgabe. Wenn ich krank bin, gehe ich zum Arzt.
Das sind die Maßstäbe, an denen wir uns messen lassen müssen. Sonst entfernen wir uns so weit vom Gerechtigkeitsgefühl der Menschen, wie es uns die Vorstände von Großunternehmen täglich vormachen. Das sollte für uns kein Beispiel sein.

Zusätzlich problematisch ist, dass bei der geplanten Variante der alte Rat für den neuen beschließt – und aufgrund der gemachten Erfahrungen damit zu rechnen ist, dass sich bei den aktuellen Mehrheitsverhältnissen CDU und SPD die Pöstchen in trauter Einigkeit untereinander aufteilen. Der neue Rat muss dann mit den vom alten Rat gewählten Spitzenbeamten umgehen. Das ist alles andere als fair – auch nicht für die neuen Beigeordneten.

Weiterlesen »

Grüner Zukunftsratschlag mit Robert Habeck

Plakat - FINAL.indd

Schleswig-Holsteins Umweltminister und Vizeministerpräsident Robert Habeck bewirbt sich um die Grüne Spitzenkandidatur bei den Bundestagswahlen 2017. Grün freut sich darauf, dass er seine Ideen, Grüne und Republik aus den Jammertälern zu locken, am Freitag in Unna diskutieren wird.

Weiterlesen »

Samstag geht es zur Demo

Am Samstag treffen wir uns um 10.20 Uhr an den Fahrkartenautomaten am Bahnhof Unna um gemeinsam zur Menschenkette in Bochum zu fahren! Mitfahrer*innen sind herzlich willkommen!

Weiterlesen »

Jetzt Mitglied werden

Die Grünen arbeiten Bundesweit  (auch in Unna;-) an einer Welt voller Menschlichkeit anstelle von Angst und Hass. Du möchtest uns dabei helfen und Mitglied werden? Dann einfach anrufen (02303-14511) oder mailen (partei@gruene-unna.de) und ihr bekommt alles, was ihr dazu braucht von uns zugeschickt.

Weiterlesen »